Verein Kinderkrippe Kindergarten Schule

Der Fremdsprachenunterricht

Eine Besonderheit der Waldorfschule ist, dass bereits ab der ersten Klasse zwei Fremdsprachen unterrichtet werden. An unserer Schule sind dies Englisch und Französisch.

In den ersten Schuljahren nehmen die Kinder die Fremdsprache noch rein spielerisch auf. Dabei kommt dem rhythmischen Element eine große Rolle zu, indem wir den Unterricht vorwiegend mit Gedichten, Spielen und Liedern gestalten. Von Anfang an wird anhand kleiner Alltagsdialoge das individuelle Sprechen geübt.

Ab der 4. Klasse begleitet eine altersgemäße Lektüre den Unterricht. Anhand der Lektüre werden Wortschatz, Grammatik und Lesekompetenz gefestigt. Dabei liegt das Hauptgewicht auf dem Hören und Sprechen. Die Schüler sollen von Anfang an Freude am Sprechen haben. So spielen Sprechübungen, Zungenbrecher, Dialoge, Theaterstücke, Nacherzählungen eine große Rolle.

Ab der 6. Klasse kommt zu dem gefühlsmäßigen Verhältnis zur Fremdsprache in verstärktem Maße das gedankliche Element hinzu. Die Sprache und ihre Struktur kann jetzt reflektiert werden. Ab dieser Altersstufe verwenden wir neben der Lektüre auch ein Grammatikbuch. Erstmalig wird nun Landeskunde unterrichtet um den Schülern Geographie und Kultur des anglo- bzw. frankophonen Sprachraums nahe zu bringen.

Auch in der Oberstufe (ab der 9.Klasse) bilden Lektüren den Kern des Unterrichts. Die Grundlagen der Grammatik werden intensiv wiederholt. Nacherzählungen, Charakterisierungen von Personen, Referate, sowie Interpretationen von Texten treten ins Zentrum des Unterrichts.


Eine Besonderheit unserer Schule ist das Fremdsprachenspiel in der 11.Klasse. In beiden Fremdsprachen erarbeiten die Fremdsprachenlehrer mit allen Schülern ein kleineres Theaterstück, das Ende Januar in einer größeren Aufführung mündet.
Im Anschluss daran werden die Schüler gemäß des von ihnen angestrebten Schulabschlusses in unterschiedlichen Gruppen unterrichtet. Die Realschüler haben ab der 12.Klasse kein Französisch mehr. Im Englischunterricht werden sie nun auf die Eurokom sowie die prüfungsrelevanten Themen vorbereitet. Im Abiturkurs der 12. und 13.Klasse richtet sich der Unterricht verstärkt auf die Prüfungskompetenzen.