Verein Kinderkrippe Kindergarten Schule

Der Realschulabschluss


Am Ende der 12. Klasse können die Schüler das Realschulabschlusszeugnis erwerben. Zu den gleichen Terminen wie die staatlichen Realschulen nehmen auch unsere Schüler an den schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch teil. In den Fächern Deutsch und Englisch erhalten die Schüler die gleichen Aufgaben wie die Realschüler. Im Fach Mathematik sind die Aufgaben teilweise an dem Lehrplan der Waldorfschulen orientiert.
Im Fach Englisch gibt es wie an den Realschulen zusätzlich im ersten Schulhalbjahr die mündliche EuroKomPrüfung. Dort sollen die Schüler ihre kommunikative Kompetenz zum Ausdruck bringen. Sie sollen zeigen, dass sie in der Lage sind, persönliche Begegnungen sprachlich zu gestalten, Inhalte weiterzugeben und Sachverhalte zu diskutieren.
Wie an den Realschulen auch, so gibt es zusätzlich noch am Ende des Schuljahres die ab 2008 neu eingerichtete „fächerübergreifende Kompetenzprüfung“. Die einzelnen Schüler wählen sich bereits zu Beginn des Schuljahres ein Thema, das sich auf zwei verschiedene Schulfächer beziehen muss. Im Laufe des Schuljahres arbeiten die Schüler individuell oder in kleinen Gruppen an ihren Themen. Die Gruppen-Prüfung besteht schließlich aus einer Präsentation und einem daran anknüpfenden Prüfungsgespräch. Die Präsentation kann schriftliche, mündliche und praktische Teile enthalten. Insofern können in diese Prüfung Motive einfließen, die die Abiturienten im Rahmen der Projektarbeit verwirklichen.
(Schüler, die das Abitur anstreben, nehmen nicht an der Realschulprüfung teil. Sie werden ab der 12. Klasse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen in einer eigenen Gruppe unterrichtet, wo der Unterricht stärker auf die spezifischen Anforderungen des Abiturs ausgerichtet ist.)